Veranstaltungen



Veranstaltungen im Naturpark

 

Naturpark-Termine

  • Landschaftspflegeaktionen "Ehrensache Natur": alle Termine gibt es hier.
  • Naturpark-Märkte: alle Termine gibt es hier.
  • Wilde Sau: alle Termine gibt es hier.
  • Naturpark-Brunch auf dem Bauernhof: alle Infos gibt es hier.
  • Schwarzwald-Guides: alle Infos gibt es hier.
  • Naturpark-Wirte: alle Infos zu den Aktionswochen gibt es hier.


Schwarzwald-Ausstellung im Regierungspräsidium Karlsruhe
Was?: Naturpark präsentiert Freizeit- und Erholungsangebote
Zeitraum: 17. Mai bis 23. Juni 2024, Mo bis So 11 bis 18 Uhr, kostenfrei
Naturpark-Aktionstag: 1. Juni von 14 bis 18 Uhr
Adresse: Karl-Friedrich-Straße 17, Karlsruhe
Mehr Infos: www.rp-karlsruhe.de

Online: Agroforst Modellregion im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord – Praxisbeispiele, Förderung und Wertschöpfung
Termin: 13.06.2024 19.30 - 21.00


Wann: Do. 13.06.2024 von 19:30 – 21:00 Uhr

Wo: online über Microsoft Teams Einwahllink (kein Account notwendig, der Link wird am Tag vor der Veranstaltung an Sie versandt)

Bitte um Anmeldung bis zum 12.06. Die Veranstaltung ist kostenlos.

 

Agroforst - die Eierlegendewollmilchsau?

Moderne Agroforstsysteme, also die Integration von Baumreihen oder Gehölzen in landwirtschaftlich genutzte Flächen (Acker- oder Grünland), haben viele positive Effekte auf das Mikroklima, erhöhen die Wasserinfiltration in die Böden, verbessern die Nährstoffkreisläufe der Böden, schaffen Lebensräume und bieten Windschutz für die (einjährigen) Hauptkulturen. Gleichzeitig ermöglichen sie neue Einkommensmöglichkeiten in Form von Obst, Beeren, Bauholz, Wertholz, usw. Sind Agroforstsysteme also die Eierlegendewollmilchsau?

Ganz so einfach ist es dann doch nicht. Denn die Agroforstsysteme wollen professionell und betriebsspezifisch geplant und anschließend fachgerecht gepflegt werden. Vor dem Hintergrund startet der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord eine Agroforst-Modellregion. Innerhalb von zwei Jahren sollen zehn Pilotbetriebe bei der professionellen Planung und Umsetzung von naturschutzfachlich hochwertigen Agroforstsystemen unterstützt werden.
 

Ablauf

Im Rahmen dieser online-Veranstaltung stellt der Naturpark sein neues Agroforstprojekt und die Fördermöglichkeiten vor.

Niklas Kullik, Projektkoordinator der Agroforst-Modellregion im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord, gibt eine kurze Einführung in das Thema Agroforst und die rechtlichen Grundlagen. Außerdem stellt er die aktuellen attraktiven Fördermöglichkeiten des Naturparks für landwirtschaftliche Betriebe zur Anlage- und Beratungsförderung vor. Alle Informationen zur Ausschreibung und Bewerbung finden Sie unter www.naturparkschwarzwald.de/klima/Agroforst

Tobias Hoppe, professioneller Agroforst Berater bei Bioland e.V., präsentiert Praxisbeispiele und Wertschöpfungsmöglichkeiten und steigt dabei tiefer in die Zahlen ein.

Anschließend ist noch Raum für Austausch, Fragen und Diskussion.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme!
 

Für wen ist diese Veranstaltung gedacht?

Diese Veranstaltung ist richtig, wenn:

  • Sie einen konventionell oder biologisch bewirtschafteten landwirtschaftlichen Betrieb innerhalb der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord oder Bio-Musterregion Mittelbaden+ Kulisse betreiben
  • Sie sich für Agroforst und zukunftsfähige Landwirtschaft interessieren
  • Sie mit dem Gedanken spielen selbst ein Agroforstsystem anzulegen und sich über Fördermöglichkeiten informieren wollen
  • Sie in Behörden oder Organisationen arbeiten und sich zum Thema informieren möchten
  • Sie neugierig sind, was es mit der Agroforst Modellregion auf sich hat und Einblicke in das Thema Agroforst erhalten möchten
     

Hintergrund - Warum Agroforst?

Die Kulturlandschaft in Baden-Württemberg zeichnet sich durch strukturreiche Landschaften aus - Weinberge, Streuobstwiesen, Hecken und Alleen sind weit verbreitet. Dennoch verschwinden diese Strukturen auch hier zunehmend von den landwirtschaftlichen Flächen. Wertschöpfungsketten, Absatzmärkte und Konsumverhalten haben sich verändert, sodass es immer schwieriger wird, Anreize zum Erhalt von Streuobstwiesen und Co. zu schaffen.

Gleichzeitig verzeichnen viele Betriebe starke Ertragseinbußen durch Starkregenereignisse, Stürme, Trockenheit und degradierte Böden, sodass Diversifizierung und Schutz vor Wetterextremen auch betriebswirtschaftlich ein wichtiges Thema für eine zukunftsfähige Landwirtschaft darstellt.


Online-Seminar Lebensräume für Wildbienen schaffen
Termin: 20.06.2024 19.00 - 21.30

Das Projekt Blühender Naturpark schafft gemeinsam mit der Region Lebensräume für die heimische Pflanzen- und Tierarten.

Im Rahmen einer Online-Veranstaltung möchten wir Sie über die Bruträume von verschiedenen heimischen Wildbienenarten informieren und Ihnen praktische Tipps, wie Sie im eigenen Garten oder auf öffentlichen Flächen geeignete Nistmöglichkeiten schaffen können, geben.

Manfred Kraft, Obmann für Bienenweide beim Landesverband Badischer Imker e.V. informiert in einem Vortrag von 60 Minuten und wird hinterher für Fragen bereitstehen.

Der Vortrag richtet sich an alle Interessierte, die sich für mehr Artenvielfalt einsetzen möchten.

Die Veranstaltung findet online am Donnerstag, den 20. Juni um 19 Uhr statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Melden Sie sich bis zum 17. Juni an. Wir senden Ihnen die Zugangsdaten zwei Tage vor der Veranstaltung zu.

Gerne dürfen Sie die Einladung an Interessierte weiterleiten.


Humus-Weinbau-Seminar
Termin: 24.05.2024 17.00 - 21.30

Guter Wein braucht einen durch und durch lebendigen Boden

Wann: Hier steht die richtige Zeit: Freitag 24.05.24; 15:00  - 19:30

Wo: Waldulmer Winzergenossenschaft; Weinstraße 37; 77876 Kappelrodeck-Waldulm
Anmeldung: kostenfrei über Naturpark-Humusprojekt-Website // telefonisch Tel. 07223-9577150

Der Referent Josef Engelhart ist Weinbautechniker und Ampelograph an der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau in Veitshöchheim. Er ist Sprecher der „Interessengemeinschaft Lebendiger Boden – Probiotischer Weinbau“. Seit 10 Jahren beschäftigt er sich intensiv mit dem Thema „Boden“. Die meisten Weinbergsböden sind im Moment sehr verdichtet und stark gehemmt in ihrer biologischen Aktivität, darum hat nach seiner Meinung der „Lebendige Boden“ in Zukunft höchste Priorität.

Bei dem Humus-Weinbau-Seminar vom Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord wird Josef Engelhart einen Vortrag halten mit dem Thema: „Guter Wein braucht einen durch und durch lebendigen Boden“. Dabei wird in einem Rückblick vorgestellt, wie unsere Vorfahren den Weinbergsboden gepflegt haben und welche Bodenlebewesen wichtig für den Winzer sind. Der Boden muss als Lebewesen verstanden werden und es werden innovative Möglichkeiten gezeigt, wie man dem Boden Leben einhauchen und dauerhaft schützen kann. Die Methode „Probiotisch und regenerativ“ kann eine Lösung für die Zukunft des Weinbaues sein.

 

Im anschließenden Praxisteil teilen wir uns in zwei Gruppen, die im Wechsel beide Stationen besuchen:

1.) Weinberg und Boden visuell analysieren, sowie anhand der Spatendiagnose den aktuellen Zustand des Bodens beurteilen und ein Plan zur Sanierung des Bodens erstellen

2.) Bokashi-Herstellung mit Traubentrester und Ausbringung - Praxis-Vorführung

 

Gastgeber ist Christian Hodapp stellvertretend für die Jungwinzer der Waldulmer Winzergenossenschaft. Insgesamt 100 Hektar Rebfläche werden von den 120 Winzern mit viel Herzblut an den südlichen Steillagen bewirtschaftet. Traditionelle Einflüsse der älteren Winzer und innovative Einwirkungen durch Jungwinzer werden hier vorbildhaft vereint. Die Waldulmer sind dafür bekannt neue Methoden im Weinbau auszuprobieren und Erfahrungen zu sammeln, was eine gewisse Portion Mut und Selbstvertrauen ins eigene Handwerk erfordert.


Turiel-Dammkultur Humus-Feldtag
Termin: 05.06.2024 18.00 - 22.00

Wo: Schönberghof Manfred Kränzler; Schönberg 1; 72348 Rosenfeld – Isingen

Keine Anmeldung nötig.

Wir laden Sie herzlich zum Dammkultur Humus-Feldtag ein. Turiel-Dammkultur ist ein System mithilfe dessen Landbau mit einer Maschine möglich ist (von der Vorbereitung und Saat bis Ernte) und mit einem breiten Einsatzspektrum von Ackerbau über Gemüsebau bis zur Baumschule. Sie eignet sich für unterschiedlichste Bodenarten und Kulturen. In über 25 Jahren Praxiserfahrung wurde das Gerät zusammen mit dem damit verbundenen Anbauverfahren von der Familie Turiel in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen Landwirten in der Praxis entwickelt und optimiert, um einen gesunden, tiefgründigen Boden für nachhaltig gute Erträge zu schaffen.

Ziel ist, Grundlagen dieser Anbaumethode vorzustellen und über die Besichtigung der Kulturen auf dem Feld ein Gefühl für die Unterschiede und Besonderheiten im Vergleich zum herkömmlichen Flachland-Anbau-Verfahren zu bekommen.
Manfred Kränzler, Betriebsleiter des Schönberghofs, hat schon vor 14 Jahren auf Dammkultur umgestellt. Trotz guter Erfolge, wurden die Dammgeräte verkauft, da die Umsetzung des Systems aus betrieblichen Gründen nur noch schwer möglich war.
Es folgten 7 Jahre in denen zahlreiche Ansätze der "regenerativen Landwirtschaft" umgesetzt wurden. Um jedoch Wurzelunkräuter wie Distel und Ampfer in den Griff zu bekommen und gleichzeitig weiter Boden aufzubauen, entschied sich der Betriebsleiter im Herbst 2023 wieder die Turiel-Maschinen anzuschaffen. Aktuell kann man Kulturen im Damm- und regenerativem Flachanbau vergleichend begutachten. Manfred Kränzler wird seine Erfahrungen mit beiden Anbauverfahren, immer mit dem Ziel den Boden bzw. Humus aufzubauen, vorstellen und reflektieren.

Zu besichtigen sind die Turiel-Technik, unterschiedliche Getreidekulturen und Möhrenanbau auf Dämmen.

Mehr Infos zur Turiel-Dammkultur hier.


3-Tagesseminar Boden: Grundausbildung Humusmanagement
Termin: 03.12.2024 11.00 - 19.30
Kosten: 300.00 EURO

3-Tagesseminar "Boden: Grundausbildung Humusmanagement“ mit Urs Hildebrandt und Angelika Lübke-Hildebrandt

Die Grundlage der Gesundheit von Mensch, Tier und Pflanzen ist ein gut belebter Humus und genau dieser fehlt weltweit und auch bei uns. Die zunehmenden Überschwemmungen und Dürrekatastrophen zeigen nur zu deutlich, dass es höchste Zeit ist für wirksame Maßnahmen.

Sie möchten wissen, wie Sie Ihre Bodenqualität in kurzer Zeit verbessern können? Dann ist diese Veranstaltung womöglich genau das richtige für Sie. 

Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord veranstaltet gemeinsam mit Urs Hildebrandt und Angelika Lübke-Hildebrandt das 3-Tagesseminar "Boden: Grundausbildung Humusmanagement“ auf dem Hof Sonnenwald für regenerative Agrikultur in Seewald. 

Inhaltlich werden wir uns gangbare Wege anschauen, den Humusschwund zu stoppen und nachhaltig lebenden Humus aufzubauen. 
 

Wir ermitteln gemeinsam Ihren Humuswert 

In dieser Grundausbildung ermitteln wir gemeinsam Ihren Humuswert und erstellen eine individuelle Chromatographie Ihres Bodens, die uns ermöglicht, schnell und kostengünstig, zu erfahren, wie gut der Boden belebt ist. 

Dafür müssen Sie eine aktuelle Bodenprobe mitbringen. ACHTUNG: Diese Bodenprobe muß auf eine
bestimmte Art entnommen werden. Sie erhalten die Anleitung dazu mit der Bestätigung Ihrer Kursanmeldung.

Mehr über die Referent*innen

Mit ihrem Beratungsunternehmen "United Research for Soil“ widmen sie sich seit 1990 der Förderung von Bodenfruchtbarkeit und dem Schutz der Umwelt. Die Erkenntnissen und der Erfahrungsschatz aus über vierzig Jahren Boden-, Kompost- und Lebensmittel-Forschung werden von Urs Hildebrandt und Angelika Lübke-Hildebrandt bereits in zweiter Generation weitergeführt und fließen in ihre Beratungs- und Ausbildungsprogramme mit ein. Mehr Infos https://landmanagement.net/de/ausbildung/boden/

Wann: 03. bis 05.Dezember  2024 jeweils 9:00 bis 17:30 (Mittagspause inkl. Mittagessen ca. 13:00 - 14:30)

Wo: Seminarhaus am Hof Sonnenwald - Buchenweg 10, 72297 Seewald

ACHTUNG: Die Teilnehmenenanzahl ist auf ca. 30 Personen begrenzt. 
Beitrag: Die Kursteilnahme kostet 300€. Es ist eine einmalige Gelegenheit den Kurs zu besuchen, da wir Ihnen durch eine Förderung einen stark reduzierten Seminarpreis anbieten können. Zzgl. Verpflegungsbeitrag für Mittagessen.

Optional Übernachtung: Wer Bedarf hat, kann direkt am Seminarort eine Übernachtung inklusive Vollverpflegung buchen. Dies bitte einfach im Anmeldeformular angeben. Mehr Infos zu den Gästezimmern unter https://sonnenwald.org/lernen-tagen/gaestezimmer/
Bei Rückfragen hierzu wenden Sie sich bitte an: veranstaltungen@sonnenwald.org

Anmeldung über untenstehendes Formular:


s11822022-08-04_Vorstellung_Naturpark-Humusprojekt_05.jpg
s1180Zwischenablage02.jpg
TEILEN